Was gilt es jetzt zu tun? 

Auch wenn Sie mit der Vorbereitung und Umsetzung der Neuregelungen der DSGVO in Verzug geraten sind, sollten Sie es auf jeden Fall vermeiden

  • hektisch zu werden und vorschnell willkürliche Maßnahmen übers Knie brechen zu wollen oder

  • datenschutzrelevante Prozesse im "Hau Ruck"-Verfahren zu ändern,

  • aber genauso wenig, einfach untätig zu bleiben und darauf zu hoffen von den Kontrollen durch die Datenschutzaufsichtsbehörden oder von Abmahnungen verschont zu bleiben.

Datenschutz ist ein vielschichtiges und sensibles Themengebiet in jedem Unternehmen, das Fingerspitzengefühl erfordert. 

Viele der Grundprinzipien, denen die DSGVO folgt, sind im Großen und Ganzen nicht wesentlich anders als die Anforderungen der EU-Datenschutzrichtlinie (Richtlinie 95/46/EG). Diese wurden bereits mit dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG a.F.) durch den deutschen Gesetzgeber umgesetzt.

Dennoch ist es unumgänglich die eigene Datenschutzpraxis zu überprüfen und ggf. an die neuen Anforderungen anzupassen und weiterzuentwickeln. 

Jedes deutsche Unternehmen führt in seinem jeweiligen Betätigungsfeld die unterschiedlichsten Datenverarbeitungsvorgänge durch, Daher verbietet sich eine Lösung nach "Schema F".  Es ist vielmehr sinnvoll, sich Unterstützung, durch externes „Know-How“, sowie durch ein auf die eigenen Bedürfnisse individuell abgestimmtes Datenschutzkonzept, zu sichern.

Wir entwickeln gerne mit Ihnen für Ihr Unternehmen passende und auf Ihre individuellen Anforderungen punktgenau abgestimmte Lösungen in datenschutzrechtlichen Fragen und werden als externer Datenschutzbeauftragter für Ihr Unternehmen tätig. 

© 2019 BGfD Bayreuther Gesellschaft für Datenschutz mbH

Telemannstr. 1 | 95444 Bayreuth | info[at]datenschutz-bayreuth.de